Bildergalerie

Aktuelle Ereignisse

Mittwoch, 04.10.2017

Wildnispädagogik trifft LandArt

am 15.10.2017 in der Wisent-Wildnis-Wittgenstein mehr lesen
Dienstag, 19.09.2017

Neugeborenes Wisent-Kalb rechtzeitig zum Jubiläum

Weitere Attraktion in der Wisent-Wildnis / Besucherareal feiert fünfjähriges Bestehen mehr lesen
Mittwoch, 06.09.2017

Der neue Newsletter ist da!

Den aktuellen Newsletter finden Sie auch im Newsletter-Archiv. Sie sind noch kein Abonnent? Registrieren Sie sich für den Wisent-Newsletter hier auf... mehr lesen

Strategischer Partner

Förderer

Krombacher Erlebniswelt

Projektpartner

Sponsoren

Trägerverein

Wisent-Welt-Wittgenstein e. V.

Poststr. 40 | 57319 Bad Berleburg
Tel. +49 2751 920 55-35
Fax +49 2751 920 55-34
Mail an das Wisent Büro

Der Wisent

Seine Majestät der Wisent

Das Typische am Wisent ist sein markanter und sofort ins Auge fallender Übergang vom Kopf zum Rücken – er wird auch Widerrist genannt. Das urige und kraftvolle Tier sticht außerdem durch seinen markanten und massigen Schädel heraus. Meist hängt der Kopf tief nach unten. Wisente haben einen recht kurzen Hals, hohe Beine, einen verhältnismäßig schmalen Körper und einen langen Schwanz.

Die imposante Statur ist beeindruckend

Kennzeichnend für die Könige des Waldes sind auch das dunkelbraune Fell mit seinen häufig rötlichen und grauen Schattierungen sowie der üppige und dichte Haarwuchs auf dem Widerrist, am Vorderteil des Körpers und am Hals. Beim ausgewachsenen Bullen wächst das Haar im Kehlbart und am Schwanz bis zu 40 Zentimeter lang.

Kühe wie Bullen besitzen je zwei Hörner. Diese können bis zu 35 Zentimeter lang werden. Die Hörner sind nach innen gebogen und kräftig.

Bullen und Kühe unterscheiden sich deutlich. Erwachsene Bullen können bis zu einer Tonne schwer, mehr als zwei Meter hoch und länger als drei Meter werden. Kühe sind deutlich kleiner und leichter (bis zirka 500 Kilogramm). Während Bullen in freier Wildbahn meist nicht mehr als 16 Jahre alt werden, können Kühe schon mal bis zu 24 Jahre lang leben.

Wisente haben eine Schrittlänge von rund eineinhalb Metern. Und sie können sogar Hindernisse von zwei Metern Höhe und drei Metern Breite überwinden. Im Galopp legen sie in der Regel nicht mehr als 500 Meter am Stück zurück. Auf der Flucht erreichen sie – allerdings nur auf kurzen Distanzen – eine Geschwindigkeit von bis zu 60 Kilometern pro Stunde.