Bildergalerie

Aktuelle Ereignisse

Donnerstag, 17.08.2017

Sechste Geburt in der frei lebenden Wisent-Herde

Trägerverein plant Veränderung der Herdenstruktur, um Inzucht zu vermeiden mehr lesen
Montag, 03.07.2017

Wisent-Gruppe verliert Jungbullen

Ranger findet zweijähriges Tier tot auf / Opfer von Rangkämpfen mehr lesen
Freitag, 30.06.2017

LandArt-Workshop "FARBE und FORM"

am 09.07.2017 in der Wisent-Wildnis-Wittgenstein mehr lesen

Strategischer Partner

Förderer

Krombacher Erlebniswelt

Projektpartner

Sponsoren

Trägerverein

Wisent-Welt-Wittgenstein e. V.

Poststr. 40 | 57319 Bad Berleburg
Tel. +49 2751 920 55-35
Fax +49 2751 920 55-34
Mail an das Wisent Büro

Außergewöhnlicher Schulunterricht in der Wildnis

Der Schulunterricht wird nach draußen verlegt. „Wir pirschen durch die ,Wisent-Wildnis’ und kommen den Geheimnissen der Natur auf die Spur“, erklärt Waldpädagoge Olaf Imhof.

Denn rund um die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ gibt es seit Herbst 2015 ein so genanntes „Naturerlebniszentrum“.

Es bietet Schulklassen aller Jahrgangsstufen ein außergewöhnliches Unterrichtserlebnis: Spielerisches Lernen im Freien, ungezwungen, mit großem Spaß und mitten in außergewöhnlicher Natur und ganz nah bei den Wisenten.

In Anlehnung an die Lehrpläne der Schulen in NRW, werden die individuellen Aktionen gemeinsam mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer sowie Waldpädagoge Olaf Imhof geplant und durchgeführt. Dabei erfahren die Kinder und Jugendlichen auch, wie man die Welt von morgen gestalten und globale Probleme bewältigen kann.

Das „Naturerlebniszentrum Wisent-Welt“ bietet Schulen zudem die Möglichkeit von Abschlussfahrten mit u.a. Wisent-Quiz, Stockbrot und Würstchen grillen, dem Pirschweg mit Achtsamkeitsspiel und dem Naturerlebnisplatz „Kleine Wildnis“.

Zur „Waldpädagogischen Einheit“ gehören eine Kinderhütte, ein Waldklassenzimmer und ein Seminarraum in der Wisent-Hütte. Das Projekt ist von der Stiftung Umwelt & Entwicklung NRW mit rund 80.000 Euro gefördert worden.

Das „Naturerlebniszentrum“ ist mit unterschiedlich ausgerichteten Konzepten für Schülerinnen und Schüler der Grundschule (Primarstufe) und der nachfolgenden Jahrgänge (Sekundarstufe) gedacht. Angeboten werden unter der Leitung von Waldpädagoge Olaf Imhof sowohl ein- als auch mehrtägige Veranstaltungen.

„Die Waldpädagogik hat das Ziel, insbesondere Kindern und Jugendlichen Natur, Umwelt und die vom Aussterben bedrohten Wisente unter Einbeziehung pädagogisch wertvoller Instrumente und Arbeitsmittel nahezubringen“, fasst Olaf Imhof das Konzept zusammen. Das Angebot richtet sich darüber hinaus auch an alle anderen Interessierten: z.B. Vereine, Gruppen, Unternehmen, Verbände etc.