Bildergalerie

Aktuelle Ereignisse

Montag, 22.01.2018

Das Artenschutz-Projekt ist auf einem guten Weg

Trägerverein zieht Bilanz des Jahres 2017 und blickt zuversichtlich in die Zukunft mehr lesen
Freitag, 22.12.2017

Wisent-Verein verwahrt sich gegen Rufschädigung

Bad Berleburg, 22. Dezember 2017.  Dem Wisent-Verein drängt sich derzeit der Verdacht auf, dass die Ereignisse der... mehr lesen

Strategischer Partner

Förderer

Krombacher Erlebniswelt

Projektpartner

Sponsoren

Trägerverein

Wisent-Welt-Wittgenstein e. V.

Poststr. 40 | 57319 Bad Berleburg
Tel. +49 2751 920 55-35
Fax +49 2751 920 55-34
Mail an das Wisent Büro

Tiergesundheit in der "Wisent-Wildnis"

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher der Wisent-Wildnis,

seit einiger Zeit weisen einige unserer Wisente im Besucherareal Krankheitszeichen auf. Einzelne Tiere der Herde im Gehege sind gesundheitlich beeinträchtigt. Dies äußerte sich durch Husten, Gewichtsverlust und Diarrhoe. Einige Tiere sind daher dünner als sonst. Grund ist ein Wurmbefall. Bei der ersten Symptomäußerung wurde umgehend ein Tierarzt hinzugezogen. Es wurden Endoparasiten im Kot festgestellt. Diese Diagnose bestätigt das äußere Krankheitsbild. Die gesamte Herde - also nicht nur die Tiere mit Krankheitserscheinungen - wurde daraufhin antiparasitär behandelt. Diese Behandlung ist noch nicht abgeschlossen. Es handelt sich um eine Akutbehandlung, die nach einigen Wochen wiederholt werden muss.

Darüber hinaus wurde das Futtermanagement angepasst: der Standort der Futterraufen wurde verlegt, der alte Futterstandort desinfiziert. Neben dem herkömmlichen Futter werden die Tiere mit zusätzlichem Kraftfutter zu gefüttert, um sie wieder zu Kräften kommen zu lassen. Zum Tierarzt besteht ständiger Kontakt über die Entwicklung.

Der Wisent-Verein unternimmt alles, damit es den Tieren bald wieder bessergehen kann. Aktuelle Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass der Wurmbefall derzeit zurückgeht. Bis die Tiere die Wurmerkrankung hoffentlich überstanden haben, kann es noch einige Wochen dauern. Über diesen Zeitraum findet dann auch allmählich die Gewichtszunahme statt.

Wir schätzen es sehr, dass Sie sich um die Tiere Sorgen machen und uns informieren. Wir können Ihnen versichern, dass wir uns intensiv um die Tiere kümmern.

Ihr Team des Wisent-Vereins

Wisentsichtung:

Nutzung toller Tier- und Landschaftsfotos gegen eine Spende

Sie können den Wisent-Verein unterstützen. Wir haben einen Foto-Pool aus Natur- und Wildtierbildern zusammengestellt, die Sie für private Zwecke frei nutzen dürfen. Spenden Sie dazu einen Betrag Ihrer Wahl an den Wisent-Verein! Details hier.

Ein historischer Tag für den Artenschutz

Es gibt wieder frei lebende Wisente im Rothaargebirge | Besuchen Sie die größten Landsäugetiere Europas in der "Wisent-Wildnis am Rothaarsteig"

Erstmals gibt es jetzt wieder frei lebende Wisente in Westeuropa. Am 11. April 2013 wurde nach rund zehnjähriger Vorarbeit eine achtköpfige Wisentgruppe in Bad Berleburg in die Freiheit entlassen. (mehr Informationen finden Sie hier).

Für Besucher gibt es die "Wisent-Wildnis am Rothaarsteig". Dort können Interessierte in einem rund 20 Hektar großen naturbelassenen Areal eine zweite – derzeit sechsköpfige Wisentgruppe – aus nächster Nähe erleben. Weil die am 11. April 2013 frei gelassenen Wisente auf einer Fläche mehr von mehr als 10.000 Hektar leben, werden sie von Wanderern praktisch nicht anzutreffen sein. Deshalb gibt es die "Wisent-Wildnis" mit der zweiten Herde.

:: Öffnungszeiten und Preise der "Wisent-Wildnis"

Die Herde in der Wisent-Wildnis.
  • Treten Sie ein in die faszinierende "Wisent-Welt-Wittgenstein".

  • Werfen Sie einen spannenden Blick auf das für Westeuropa einzigartige Artenschutzprojekt.

  • Helfen Sie mit, dem König des Waldes seine ursprüngliche Heimat auf Dauer zu erhalten.

  • Besuchen Sie unsere zweite Herde in der
    "
    Wisent-Wildnis am Rothaarsteig".

    Lassen Sie sich begeistern.