Das „Naturerlebniszentrum Wisent-Welt“

Das „Naturerlebniszentrum“ erstreckt sich sowohl über den Abenteuerspielplatz direkt an der „Wisent-Wildnis“, die „Wisent-Wildnis“ selbst und die im Eingangsbereich gelegene „Wisent-Hütte“.

Im ersten Obergeschoss der „Wisent-Hütte“ ist ein Seminarraum auf technisch hohem Niveau entstanden. Dort können je nach Art der Bestuhlung bis zu 60 Personen tagen. Digitale Präsentationstechniken sind vorhanden. Der Raum soll Schulklassen bei der Vertiefung ihrer in der Natur und der „Wisent-Wildnis“ gewonnenen Kenntnisse dienen. Er kann aber auch von anderen Gruppen als Tagungsraum genutzt werden.

Auf dem naturnahen Abenteuerspielplatz an der „Wisent-Hütte“ und noch außerhalb der „Wisent-Wildnis“ gibt es eine „Kinderhütte''. Tische und Bänke sind rustikal gestaltet. Dort können mit Hammer, Zange und Säge sowie Pinsel und Farbe etc. Materialien aus der Natur bearbeitet werden. Es sind Einzel- und Gruppenarbeiten möglich.

In der „Wisent-Wildnis“ selbst gibt es ein „Waldklassenzimmer“. Unter dem Schutz großer Kastanienbäume wurde eine naturbelassene Sitzgruppe mit unregelmäßig aufgestellten Bänken und Tischen errichtet, die für Unterrichtszwecke genutzt werden kann. Nach dem Eintritt in die „Wildnis“ erreichen die Schüler das „Waldklassenzimmer“, wenn sie etwa zwei Drittel des Wanderpfades absolviert haben. Das Klassenzimmer unter den Kastanien ist damit auch ein Ort der Erholung. „Die Nähe zum Bachlauf, das lichtdurchflutete Blätterdach, die aus Eiche erstellten Sitzgelegenheiten und der angrenzende Feuerplatz lassen die Enge eines normalen Klassenzimmers vergessen“, schwärmt Waldpädagoge Olaf Imhof.

20150803_0261