Eine Erfolgsgeschichte

„Wisent Wildnis am Rothaarsteig“ begrüßt den 10.000. zahlenden Besucher

Bad Berleburg, 5. November 2012. Die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ hat sich innerhalb weniger Wochen zu einem Publikumsmagnet entwickelt. Eröffnet wurde die „Wisent-Wildnis“ am 20. September. Und nur rund sechs Wochen später konnte der Wisent-Trägerverein schon den 10.000 zahlenden Besucher begrüßen. Dies war am Sonntag der Fall. Werden die Kinder mit freiem Eintritt noch dazu gerechnet, haben schon mehr als 12.000 Menschen die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ besucht.

Die Zahlen der vergangenen Tage haben es angedeutet: der 10.000 Besucher würde sehr wahrscheinlich am ersten November-Wochenende eintreffen. Deshalb waren die Mitarbeiter aus dem Wisent-Büro nicht unvorbereitet. Am Sonntag, 4. November, war es dann soweit: Andrea Treude-Kirchner von der Wisent-Geschäftsstelle fischte Elmar Mause aus dem Besucherstrom heraus und offerierte dem überraschten Besucher das kleine Jubiläum.

Elmar Mause war am Sonntag trotz des regnerischen Wetters eigens aus Hallenberg zur „Wildnis“ gekommen. Es war sein erster Besuch bei den Wisenten. Auf die „Wisent-Wildnis“ ist er durch seine Freundin  aufmerksam geworden. Gemeinsam mit einem Bekannten wurden sie dann schließlich am Sonntag um 15.45 Uhr als Jubiläumsgäste begrüßt. Als Dankeschön gab es freien Eintritt, einen Wisent-Bildband und ein T-Shirt mit einem Wisent-Motiv.

„Die ,Wisent-Wildnis’ ist eine tolle Erfolgsgeschichte“, freut sich der erste Vorsitzende des Trägervereins, Bernd Fuhrmann. „Sie bestätigt, dass unser Konzept richtig ist und die Menschen das Angebot dieses einmaligen Natur- und Tiererlebnisses in großer Zahl annehmen. Davon profitieren die Stadt und die Region insgesamt“ Der zweite Vorsitzende des Vereins ergänzt: „Die ,Wisent-Wildnis’ zeigt, dass von ihr starke Impulse für die Regionalentwicklung und den Tourismus ausgehen können. Darin liegt eine große Chance für die heimischen Betriebe, gemeinsam mit der „Wildnis“ das Urlaubs- und Freizeitpotenzial der Region noch stärker herauszustellen.“ Und Vereins-Vorstand Johannes Röhl unterstreicht: „Die positiven Rückmeldungen der Besucher bestätigen uns in unserem naturnahen Konzept. Dieses werden wir Stück für Stück weiterentwickeln und ganz betont beim Thema ,Wildnis’ bleiben.“

In der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ lebt eine Herde der größten Landsäugetiere Europas auf 20 Hektar in ihrer natürlichen und weitgehend naturbelassenen Umgebung: ein Erlebnis für die ganze Familie.

Besucher begeben sich in der „Wisent Wildnis“ auf eine spannende Entdeckungsreise: Denn sie bietet ein außergewöhnliches Tiererlebnis und einen besonderen Naturgenuss. Ein knapp drei Kilometer langer Rundwanderweg erschließt das Gelände; auf diesem ist man ungefähr zwei Stunden unterwegs. Wer ausreichend Zeit und Geduld mitbringt und sich auf eine entschleunigte Welt in der „Wisent- Wildnis“ einlässt, wird die Wisent-Herde  dort mit hoher Wahrscheinlichkeit entdecken.

Wisente sind die größten Landsäugetiere Europas und faszinieren schon durch ihre massige Gestalt. Für den Besuch der „Wisent-Wildnis“ sind Trittsicherheit und Wanderschuhe erforderlich: Denn der Erlebnis-Wanderpfad führt über naturbelassenes Gelände mit u. a. unbefestigten Wegen, Bachlauf, Anstiegen und freiem Feld. Die „Wildnis“ ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Für Eltern mit Kinderwagen sowie in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen mit Begleitung gibt es einen kürzeren befestigten Wirtschaftsweg.