Mit Spaß die Natur entdecken

Schüler der Wisent-AG der Grundschule Aue-Wingeshausen pflanzen Laubbäume in der „Wisent-Wildnis“. Unser Bild zeigt sie gemeinsam mit den Verantwortlichen der acht Stationen und den Organisatoren des Entdeckertages. (Bild: Wisent-Verein, Tina Scheffler

„Expedition Wisent“ – Zweiter Forschertag der Region für die ganze Familie am 2. Juni in der „Wisent-Wildnis“

Bad Berleburg, 17. Mai 2019. Mit Spaß die Natur entdecken! Das ist das Motto des zweiten Naturforschertages in der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ in Bad Berleburg. Er findet am Sonntag, 2. Juni, von 10 bis 17 Uhr statt. Nach dem Erfolg der ersten „Expedition Wisent“ im vergangenen Jahr lag für den Wisent-Verein eine Neuauflage auf der Hand. Denn schon die Premiere hatte gezeigt: Die Veranstaltung für die ganze Familie wurde als der Umweltbildungstag in der Region hervorragend angenommen.

Umwelt- und Naturschutz erfahren derzeit eine erhöhte Aufmerksamkeit. Die Aktivitäten rund um die Klimaaktivistin Greta Thunberg und die „Fridays for Future“ sind nur einige Beispiele. Die „Expedition Wisent“ in der „Wisent-Wildnis“ soll aber nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch die Liebe zur Natur und das Bewusstsein zum Schutz der Umwelt wecken und fördern, unterstreicht Waldpädagoge Olaf Imhof, der den Tag gemeinsam mit Kaja Heising, der Wissenschaftlichen Koordinatorin des Wisent-Artenschutzprojektes im Rothaargebirge, organisiert.

Besucher zahlen an diesem Tag den ganz normalen Eintrittspreis für die „Wisent-Wildnis (www.wisent-welt.de). Alle Umwelt- und Forscher-Aktivitäten sind im Preis enthalten.

Olaf Imhof betont: „Ziel des Forschertages ist es, Naturinteressierten und auch besonders Stubenhockern, zu zeigen, wie man mit Spaß und einfachen Mitteln die Natur erkunden, Zusammenhänge entdecken und Erkenntnisse gewinnen kann. Alle Teilnehmer, vom Kita-Kind bis zu den Großeltern, können mit ihren Sinnen und Werkzeugen wie Kescher, Schaufel, Fernglas oder Messgeräten an den einzelnen Stationen die Geheimnisse der Natur selbstständig erforschen.“

Mit einem Forscherheft laufen die Kinder alle Stationen an und tragen ihre Forschungsergebnisse darin ein: Notizen machen, etwas zeichnen, ankreuzen, bewerten oder einfach nur sonstige Entdeckungen aufschreiben. Zum Abschluss erhält jeder Teilnehmer ein „Wisent-Naturforscher-Diplom“. Außerdem hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, beim Wisent-Quiz und dem Entdeckerspiel noch etwas zu gewinnen!
Beim Naturforschertag „Expedition Wisent“ engagieren sich wieder zahlreiche Firmen und Institutionen aus der Region. So wird es verteilt in der „Wildnis“ acht Forscherstationen geben, an denen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene aktiv beteiligen und betätigen können.

Zu den Stationen, Themen und Projektleitern zählen:

  • Bodenlebewesen (Ranger Landesbetrieb Wald und Holz NRW & B.Sc. Naturschutzbiologin Corinna Hollweck)
  • Tiere der Luft (Biologische Station Siegen-Wittgenstein)
  • Waldküche (Kur-Apotheke Wolter)
  • Heimische Wildtiere (Wittgenstein-Berleburg`sche Rentkammer)
  • Wisent-Forschungsstation (Wisent-Welt-Wittgenstein)
  • Wasserlebewesen (Naturerlebniszentrum Wisent-Welt)
  • Pflanzen und Baumarten (Wittgenstein-Berleburg`sche Rentkammer & B. Eng. Landschaftsentwickler P. Hundorf)
  • NaturKunst (LandArt Vera Lauber Raumplanung)

Außerdem wird es wieder zwei Essens-Stationen geben: Zum einen beteiligt sich die Wisent-Hütte mit ihrem kulinarischen Angebot, und der Dorfverein Aue-Wingeshausen betreibt einen Grillstand am Waldklassenzimmer. Dort gibt es u.a. Fleisch von Tieren aus lokaler und artgerechter Haltung vom Naturhof Jochen Born. Der Dorfverein wird dieses Mal auch vegetarische Speisen auf den Grill bringen.

Der Wisent-Verein wird bei der Ausrichtung des Naturforschertages vom Jugendförderverein Bad Berleburg, dem Dorfverein Aue-Wingeshausen und der Wisent-Hütte logistisch unterstützt. Auch alle Beteiligten der acht Forscherstationen sind an diesem Tag ehrenamtlich tätig.