Faye hat ihren Spaziergang beendet

Familienzusammenführung in der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“

Bad Berleburg, 12. Dezember 2011: Wisent-Kuh Faye hat ihren Spaziergang beendet und ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag in die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ zurückgekehrt.

Damit ist die derzeit vierköpfige Wisent-Herde (Faye, Fasel, Gutelaune und Horno) komplett und wartet jetzt auf den Zuzug von zwei weiteren Tieren Anfang kommenden Jahres. Das am Mittwoch, 7. Dezember, geborene Kälbchen von Gutelaune ist noch schwach und wird deshalb von Wisent-Ranger Jochen Born in einem separaten Stall mit der Hand aufgezogen.

Wisent-Kuh Faye war am Donnerstag aus dem Wisent-Areal heraus spaziert, weil versehentlich ein Außentor nicht richtig verschlossen war. Für Mensch und Tier bestand jedoch zu keinem Zeitpunkt ein Risiko. Faye hatte sich stets in Sichtweite des Zauns aufgehalten und nach dem Eingang in die „Wildnis“ gesucht. Eine für sie gelegte Futterroute und der Einzug von Horno und Gutelaune am Freitag haben Faye schließlich zurück in das Areal gelockt. Denn Wisente sind Herdentiere, standorttreu und suchen den Familienanschluss.

Da sich die neu zusammengesetzte Herde jetzt erst einmal finden und eine stabile Struktur bilden muss, bittet der Vorstand des Wisent-Trägervereins darum, vorerst von Besuchen am Außenzaun des Wildnis-Areals Abstand zu nehmen. Dann können sich die Tiere nämlich erst einmal in Ruhe in ihrer neuen Heimat zurechtfinden und sich eingewöhnen.