Nachwuchs in der Wisent-Wildnis am Rothaarsteig

Neues Kälbchen wurde am Freitag im Besucherareal geboren

Bad Berleburg, 1. Juni 2018. Der Wisent-Verein freut sich über Nachwuchs im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“. Am Freitag wurde dort ein Kälbchen geboren. Wisent-Mitarbeiter Friedhelm Thamke hat es als erster entdeckt. 

Auf den ersten Blick, freut sich Friedhelm Thamke, sehen Kalb und Mutter gesund aus. Mutter ist die Kuh Quelle, sie ist Jahrgang 2011. Das Kälbchen trinkt ordentlich, ist munter und freut sich offenkundig seines Daseins.

Ob es sich um ein männliches oder ein weibliches Kalb handelt, ist derzeit noch nicht zu sagen.

Anfang Mai hatten die vier Bullen Quambo (geboren 2014), Quinn (2016), Quentin (2014) und Quax (2014) das Besucherareal in Bad Berleburg verlassen und waren in das siebenbürgische Poieni gebracht worden. Dort werden sie mit anderen Wisenten ein neues Freilandartenschutz-Projekt begründen.

Mit der Geburt des Kälbchens vom Freitag, leben in der „Wisent-Wildnis“ nun fünf Wisente im Besucherareal. Und womöglich steht ja in diesem Jahr noch weiterer Nachwuchs an, hofft Wisent-Vereins-Vorsitzender Bernd Fuhrmann. Er freut sich: „Für die Besucher ist die Geburt auf jeden Fall wieder eine schöne neue Attraktion.“