Die Wisent-Ranger im Rothaargebirge sind natürlich in erster Linie für die Tiere da. Aber nicht nur. Henrik Trapp und Henrik Brinkschulte kümmern sich auch um Menschen, um die Menschen, die sich für Wisente interessieren. In diesem Falle um die kleinen Menschen. Um die, die die...

Hier in Wittgenstein, in dem Land, in dem die Wisent wohnen, dauert der Winter ja stets etwas länger als in anderen Gefilden der Republik. Bis sich der der Sommer Bahn bricht, braucht es seine Zeit. Doch wenn er dann mal mit Macht auch in der...

Am 8. Juni 2021 war im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ das erste Kälbchen des Jahres geboren worden. Faye hatte ihren sechsten Nachwuchs auf die Welt gebracht. Das kleine Wesen machte sich auch gleich munter auf den Weg, seinen Wirkungskreis zu erweitern und den Abstand zu...

Die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ heißt „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ in erster Linie deswegen, weil dort Wisente leben. Mal mehr, mal weniger, wie das in der Natur halt so ist. Aber eben vor allem Wisente. Deswegen kommen die Menschen. Mehr als 30.000 jedes Jahr. In der „Wisent-Wildnis“ gibt...

Die beiden Jungbullen aus der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ haben das Besucherareal am Freitag, 4. Juni, verlassen. Die Umsiedlung hat reibungslos geklappt, obwohl das Herausnehmen von Wisenten aus der Herde ein komplexes und nicht immer risikoloses Unterfangen ist. Dazu hat wesentlich auch die neue Fanganlage beigetragen,...

So allmählich geht er, der Winter. Schnee und Eis schwinden. Vom Eise befreit sind die meisten Flächen im Wisent-Besucherareal. Die Sonne kommt immer öfter durch. Auch die Wisente scheinen sich mit steigenden Temperaturen wohler zu fühlen. Ebenso die Besucher. Das zeigt der große Zuspruch in...

Der Winter kämpft mit dem Frühling. Die Wisent-Ranger mit den winterlichen Widrigkeiten. Aber es hilft nichts. Trotz Kälte und ungemütlicher Temperaturen, müssen die Wisent-Ranger Henrik Trapp und Henrik Brinkschulte raus. Dieser Tage haben sie die Zäune in der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ untersucht, geprüft und wo...

Die "Wisent-Wildnis am Rothaarsteig" hat wieder geöffnet. Lockerungen in der Corona-Verordnung des Landes NRW machen dies möglich. Und was gibt es schöneres, als sicher und unter freiem Himmel die Natur und die Tierwelt – insbesondere natürlich die Wisente – zu genießen. Dazu tragen auch die Wisent-Ranger Henrik...

Minus 21 Grad Celsius in der Spitze, oder besser gesagt: in der Tiefe. Aber kein Problem für die Wisente im Rothaargebirge. Die braunen Fellbrocken haben die extrem niedrigen Temperaturen eiskalt weggesteckt. Alle Tiere sind gut durch den bisherigen Winter gekommen. Da hatten auch die beiden...

In der Welt der Wisente gibt es keinen Datenschutz und kein Recht am eigenen Bild - zum Glück für die Menschen. Denn so können sie die Wisente in scheinbar unbeobachteten Situationen ganz natürlich erleben. Möglich machen das Wildkameras. Diese Kamerafallen werden in der Wissenschaft oft...

Wie gewinnt man den Überblick, wenn man keine Giraffe ist? Am besten so, wie unser Bild mit Wisent-Ranger Henrik Brinkschulte zeigt. Denn Über- und Durchblick müssen sein. Alleine schon, um einen bestmöglichen Blick auf die Wisente zu werfen. Denn man weiß ja nie, wo sie sich gerade...

Homeschooling für die beiden Wisent-Jungs Quill und Quandro. Allerdings ohne Eltern, Studienräte und allerlei technischen Krimskrams. Das kommt einem Wisent nicht in die (Schul)Tüte. Da gilt ein ganz anderer Trainingsplan. Denn Übung muss sein, auch für die mächtigen braunen Kerle. Ort des Geschehens: die Fanganlage im...

Braune Wisente vor weißem Grund. Es ist schon ein besonderes Schauspiel, wenn plötzlich die im Rothaargebirge frei lebenden Wisente nahezu geräuschlos wie aus dem Nichts auftauchen. Manchmal schreiten sie dann gemächlich durch die Natur, manchmal donnern sie als Gruppe den Hang hinunter und lassen reichlich...

Einem Wisent-Ranger ist nichts zu schwer. Tagtäglich haben es Henrik Trapp und Henrik Brinkschulte mit tonnenschweren Kolossen zu tun. Doch – so scheint es – lassen sich die vierbeinigen braunen Riesen manchmal leichter handeln als ein Pick-up. Zumal, wenn der sich der in den Schnee...

Na, ja das weiße Zeugs, das da vom Himmel rieselt, schaut schon etwas merkwürdig aus, zugegebenermaßen. Die Wisentbullen Quill und Quercus, die im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ leben, schauen scheinbar etwas verwundert drein. Da sie aber gemütliche Kerlchen sind, lassen sie es einfach geschehen. Dick...

So bereiten sich Wisente auf Weihnachten vor. Kontaktbeschränkungen, Treffen im kleinen Kreis, Abstand halten, Masken tragen …. Wisent müsste man sein. Dann ließe einen auch das neblige und düstere Wetter kein Trübsal blasen. Nehmen wir uns also ein Beispiel an den frei lebenden Wisenten im...

Ein Kinderzimmer aus Kacke? Klingt erst mal unappetitlich. Gehört aber zum Leben der Mistkäfer ganz selbstverständlich dazu. Und beschreibt eine kleine Episode der „Kackgeschichten“ – aus der Podcast-Folge „Wir gehen auf Schatzsuche“ der Sendung mit der Maus zum Hören. Die Sendung richtet sich an Kinder...

Die Corona-Auflagen verlangen es. Wieder musste die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ für Besucherinnen und Besucher schließen. Wie gut, dass es das Ranger-Tagebuch gibt. Es erlaubt Einblicke in das vielfältige Artenschutz-Projekt und hält Interessierte mit Bildern und Videos auf dem Laufenden. Das hat sich auch das...

 Wisente sind nun sicherlich keine Plappermäuler. Im Gegenteil: Die mächtigen Tiere sind ruhige und eher schweigsame Zeitgenossen. Viele Geräusche geben sie nicht von sich, das Fressen mal ausgenommen. Aber man täusche sich nicht: Auch Wisente kommunizieren miteinander. Und das auch über Sprache. Naja, zumindest über...

Querkus ist der jüngste Spross der Wisent-Familie im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“. Es ist putzmunter und geht seiner Mutter Quelle nicht vom Rockzipfel. Schade, dass Besucherinnen und Besucher dieses Schauspiel nicht live und vor Ort erleben können. Denn die Corona-Lage hat auch die „Wisent-Wildnis“ wieder...

Die Fanganlage im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ ist fertiggestellt – mit Unterstützung vieler freiwilliger Helfer und dem Naturefund in Wiesbaden. Doch all das ficht Zac offenbar nicht an. Der Bulle zeig sich mutig und inspiziert das Ganze aus nächster Nähe. Sorge, dass die Tür hinter...

Es war am Dienstag, 6. Oktober, im Besucherareal geboren worden – entdeckt dort von Besuchern. Der Wisent-Verein hat die Namensgebung gerne Naturefund überlassen. Die Organisation unterstützt das Wisent-Projekt in erheblichem Maße finanziell wie ideell. Das Kalb soll Quercus heißen. All ein Wittgenstein geborenen Wisente müssen...

Unverhofft kommt oft. Aber auch dann sind die Ranger da und werden zu kleinen Helden des Alltags. Kein noch so unangenehmes Wetter kann sie dann davon abhalten. Das hat die Wissenschaftliche Koordinatorin des Wisent-Projektes im Rothaargebirge, Kaja Heising, kürzlich erfahren (müssen). Als ihr Fahrzeug...

Impressionen vom Bau der Fanganlage im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“: Die Arbeiten neigen sich dem Ende zu. Die Bilder zeigen schon ziemlich konkret, wie die Anlage aussehen wird. Unterstützt von den Wisent-Rangern, vielen freiwilligen Helfern des Wisent-Vereins und von der Naturschutzorganisation Naturefund aus Wiesbaden wächst...

Mit einem mobilen Sägewerk des Forstbetriebs Philipp Henk wurden bereits die ersten Bohlen und Kanthölzer geschnitten – und weiter ging es dann mit dem Minibagger. Auch der WDR fand das interessant und kam zu Besuch. Die Fanganlage dient dazu, Wisente insbesondere bei tiermedizinischen Eingriffen sowie...

Na das Schild wollten sich die Wisente offensichtlich mal genauer anschauen. Ein Teil zumindest. Die anderen waren wohl zu träge bei schönstem Spätsommerwetter. Aber man kann sich‘s ja auch erzählen lassen. Also beteiligte sich nur eine Abordnung der frei im Rothaargebirge lebenden Wisente an dem...

In der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ gibt es einiges zu entdecken. Wisente natürlich. In erster Linie. Aber die beiden Wisent-Ranger Henrik Trapp und Henrik Brinkschulte staunten nicht schlecht, als sie auf das Werk offensichtlich äußerst kreativer Besucher stießen. Nun Stonehenge ist es sicher nicht –...

Der Bau der Fanganlage in der Wisent-Wildnis schreitet voran. Die Bilder unserer Wisent-Ranger zeigen die ersten Arbeiten: zum Beispiel den Bau des Tores. Das Fundament ist bereits gelegt, im Oktober soll die Anlage fertiggestellt sein. Finanziert wird sie wesentlich vom Naturefund in Wiesbaden. Die Organisation...

Am 6. September will die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ wieder öffnen. Das Besucherareal ist seit dem 24. August geschlossen. Grund ist der Borkenkäfer, der den Bäumen dort im rund 20 Hektar großen Gelände arg zugesetzt hat. Um den Besuchern höchstmögliche Sicherheit zu geben, werden deshalb notgedrungen...

Zac ist auf Zack. Das zeigt dieses Video, das den neuen Wisent-Bullen in den Fokus nimmt. Vor gut drei Wochen ist Zac in die Wisent-Wildnis gekommen. Mittlerweile hat er sich sehr gut in die Herde integriert. Dabei zeigt er durchaus auch Interesse an den „Mädels“,...

Wir setzen unsere kleine Serie zur Vorstellung der einzelnen Herdenmitglieder im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ fort – dem Guckloch in das in Westeuropa einzigartige Artenschutzprojekt zur Wiederansiedlung von Wisenten im Rothaargebirge. Dort können die Besucher auch auf Quaja treffen. Von Wisent-Ranger Henrik Brinkschulte ist im...

Zur „Guten Route“ gehört natürlich auch die Welt der Wisente. Ranger Henrik Trapp berichtet im Facebook-Video über die Besonderheiten des einzigartigen Artenschutzprojektes und über das Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ für die ganze Familie. Die "Gute Route" ist eine Facebook-Aktion, die insbesondere im Corona-Sommer die heimischen...

… der neue Bulle für die Herde in der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“, dem Besucherareal. Seine Ankunft war natürlich ein Ereignis – aber weitgehend ohne Zuschauer. Diesmal nicht wegen des Coronavirus und der Kontaktbeschränkungen, sondern weil es nicht ganz ohne Risiko ist, einen gestanden Wisent-Bullen in...

In der Natur geht es nicht zimperlich zu. Da stoßen die Wisent-Ranger bei ihren Arbeitsgängen schon mal auf die (Essens-)Reste von Schwarzwild (unser Bild). Die müssen dann natürlich beseitigt werden. Schließlich gehört die Grünlandpflege zu den Aufgaben der beiden Ranger, denn die Wisente sollen ja...

Wir setzen unsere kleine Serie über die Könige der Wälder im Besucherareal „Wisent-Wildnis“ fort. Dieses Mal mit Faye, einer Kuh, die schon seit vielen Jahren in der „Wisent-Wildnis“ lebt und einst aus der Alten Fasanerie in Hanau kam. Die Wisent-Ranger sind nah dran an den Tieren;...

Auch das gehört zu den Aufgaben eines Wisent-Rangers: den Medien Rede und Antwort zu stehen. Vor wenigen Tagen schaute eine Agentur vorbei, die für Facebook eine Kampagne produzierte. Mit den Wisenten als Hauptdarstellern und der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ als spannenden Ausflugstipp. Da waren auch die...

Das Geschlecht von Fayes Kalb ist inzwischen bekannt: Es ist ein Bullenkalb. Der Wisent-Verein hat die Namensgebung den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Wisent-Projektes Reinhard Stark und Friedhelm Beuter überlassen. Beide haben sich schließlich auf den Namen „Quant“ für den Kleinen geeinigt. Quant war am 29. Mai...

Da kann sich Wisent-Ranger Henrik Trapp noch so lang machen (mit Hilfe des Pick ups) – kein Wisent weit und breit! Die Beobachtung der freien Herde – so sie sich den beobachten und auffinden lässt – gehört zum vielfältigen Aufgabenbereich der beiden Wisent-Ranger Henrik Trapp...

Im Frühsommer ist Zeit für den Nachwuchs. Im Mai und Juni werden die meisten Wisent-Kälbchen geboren. Wie viele das in der frei lebenden Wisent-Herde derzeit genau sind, ist schwer zu sagen. Denn selbst die Wisent-Ranger sehen die Herde nicht regelmäßig oder kommen nicht nahe genug...

Wer mit offenen Augen durch den Wald geht, erlebt zuweilen eine Überraschung. Mal sind es echte Wisente – manchmal ihre in Kunst gegossene Abwandlung. So erging es Kaja Heising, der Wissenschaftlichen Koordinatorin des Wisent-Projektes, bei einem ihrer Streifzüge durch die Region. Dort begegnete ihr plötzlich...

Es ist wie aus dem Lehrbuch: Im Mai ist Hochsaison beim Wisent-Nachwuchs. Das ist auch im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ so. Am 20. Mai hatte sich bereits Quandra als neues Mitglied der Wisent-Familie bemerkbar gemacht. Am Freitag, 29. Mai, ist nun wieder ein Kalb geboren...

Immer nah bei der Mutterkuh. Das erste neugeborene Kalb der Saison in der „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ weiß, wo es hingehört. Am 20. Mai wurde Quandra im Besucherareal geboren. Mutter ist Quirly, Quandra ist ihr ersten Kalb. Wisent-Ranger Henrik Brinkschulte hat die ersten Schritte des neuen...

Auf dem Instagram-Kanal zeigt der WDR unter @punkt.erde die Schönheiten der Erde. Dazu gehören natürlich – seit 2013 – auch die Wisente im Rothaargebirge. Social Media-Reporterin Vanja Petrovic kam dafür nach Bad Berleburg in das Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“, um sich die Riesen live anzusehen...

Teil 3 der unserer Wisent-Serie aus dem Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“. Diesmal stellt Wisent-Ranger Henrik Brinkschulte Bulle Horno vor. Der kommt gerade etwas struppig und haartechnisch wild daher. Aber das hat seinen Grund. Schauen Sie einfach mal in die kurze Sequenz hinein....

Wir setzen unsere kleine Serie zu den Mitgliedern der Wisent-Herde im Besucherareal fort – heute mit Quelle. Das Besondere an Quelle ist: Sie wurde vom Wisent-Ranger mit der Flasche aufgezogen. Denn ihre Mutter konnte keine Milch geben. Wie sich Quelle im Laufe der Jahre entwickelt...

Es ist endlich soweit: am morgigen Dienstag, 5. Mai, öffnet die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ nach mehrwöchiger Pause wieder für Besucher. Das Coronavirus hatte zur vorübergehenden Schließung gezwungen. Für die Wiedereröffnung hat der Wisent-Verein ein Hygienekonzept entwickelt, das für höchstmögliche Sicherheit sorgt. Am Montag Mittag fand...

Der Wisent-Verein und die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ warten auf Besucher. Die Wisente sicher auch. Noch ist das Besucherareal geschlossen. Aber wenn es wieder los geht, soll alles ordentlich in Schuss sein. Dazu gehören auch die Pflege der Landschaft, in diesem Fall konkret Nachpflanzungen. Die Wisent-Ranger...

Serie in der Serie: Wisente sind individuelle Persönlichkeiten. Deshalb starten wir heute eine kleine Serie zu der Wisent-Gruppe im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“. Dort sind die Wisente Menschen gewöhnt. Und dort haben die beiden Wisent-Ranger Henrik Trapp und Henrik Brinkschulte auch kontinuierlich relativ engen Kontakt...

Die Böden sind ausgetrocknet, die Wälder leiden unter der Dürre, der Borkenkäfer vermehrt sich - und damit auch ihre Bewohner. Denn die Trockenheit birgt eine große Waldbrandgefahr. So hat es kürzlich ganz in der Nähe des Streifgebiets der Wisente gebrannt. Offenes Feuer und Rauchen sind deshalb...

„Malt oder bastelt einen Wisent aus Materialen, die ihr zu Hause oder in eurem Garten findet. Fotografiert euer Kunstwerk und postet es auf Instagram“, dazu hatte der Wisent-Verein Kinder aufgerufen, die wegen der Coronakrise nicht in Kindergarten oder Schule gehen konnten. Und die Kinder waren...

Wisente sind Fluchttiere, im Prinzip wie Rehe, Hirsche oder Wildschweine. Doch warum laufen sie dann nicht immer weg, wie es zum Beispiel die anderen Wildtiere machen? Eine Frage, die bei den Führungen durch das Besucherareal „Wisent-Wildnis“ oft gestellt und von den Wisent-Rangern Henrik Brinkschulte und...

Wälder und offene Flächen sind nicht nur die Heimat der Wisente, sondern auch ihr Esszimmer. Dort ist der Tisch reich gedeckt; Wisente sind reine Vegetarier. Und Gourmands. Am Tag verputzt ein ausgewachsener Wisent zwischen 30 und 60 Kilogramm Pflanzennahrung. Dabei achtet er streng darauf, dass...

Die wissenschaftliche Arbeit im Wisent-Artenschutzprojekt findet nicht nur im Wald statt. Sondern auch vor dem Computer. Die Wissenschaftliche Koordinatorin, Kaja Heising ermittelt werktäglich den Standort der im Rothaargebirge frei lebenden rund 20 Mitglieder starken Wisent-Gruppe. Die Daten werden vom Halsband einer Kuh übertragen. Mit den...

Die „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ ist kein Zoo, sondern ein weitgehend naturbelassenes rund 20 Hektar großes Areal. Sie soll Besuchern einen möglichst repräsentativen Ausschnitt des Lebensraums der frei lebenden Wisent-Herde im Rothaargebirge zeigen. Deshalb findet sich dort auch vieles von dem, was es außerhalb gibt. Zum...

Der Winter weicht, doch er hat seine Spuren hinterlassen. Die Kontrolle von Zäunen und Gebäuden gehört auch den Aufgaben der Wisent-Ranger. Und die ist jetzt dringend geboten. Und dann muss da auch schon mal Hand angelegt werden. Zum Beispiel an den Vorrichtungen der Winterfütterung für...

Manchmal braucht man Geduld. Viel Geduld. Denn Wisente sind in der Regel recht gemütlich, um nicht zu sagen: träge. Und ihre Bewegungen erfolgen zuweilen im Zeitlupentempo, zumal dann, wenn gerade nichts los ist, und das bedeutet meist: wenn nichts zu fressen ansteht. In diesem Falle...

Vor Kurzem hat die Brut- und Setzzeit begonnen. Das heißt: Zu dieser Jahreszeit sind wieder viele Wildtiermütter mit ihrem Nachwuchs im Wald unterwegs. Und Jungtiere sind leicht verletzbar. Wildtiermütter beschützen ihre Junge daher besonders. Dies gilt nicht nur für Wisente, sondern auch für Wildschweine, Hirsche,...

Die Katze heißt Horst, naja, und sie gehört irgendwie zum Inventar der Wisent-Hütte. Da darf sie natürlich nicht rein – wegen der Hygiene! Das ist ihr aber momentan sowieso egal, weil die Hütte wegen Corona ohnehin geschlossen ist. Dennoch schauen die Wisent-Mitarbeiter regelmäßig nach Horst....

Rund drei Viertel der im Rothaargebirge frei lebenden Wisente sind inzwischen in freier Natur geboren. Die Herde wird insgesamt immer wilder. Damit ändert sich auch ihr Verhalten. Sie wird stetig menschenscheuer. Das ist ein wichtiges Ziel des Wiederansiedlungsprojektes. Deshalb auch an dieser Stelle noch mal...

Die Wisente im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ sehen jedes Jahr mehr als 30.000 Besucher. Da gewöhnt man sich an einiges, nimmt anderes auch schon mal gelassen und schulterzuckend hin. Aber insgesamt sind sie schon o.k., die Zweibeiner. Das erklärt auch das zuweilen recht zutrauliche Verhalten...

Altbulle Horno kommt mal wieder daher, als wäre er gerade erst aufgestanden. Zottelig, ungekämmt, die Mähne durcheinander. Einfach nur schlecht erzogen – oder was ist da los? Ach, auch dafür gibt es mal wieder einen wissenschaftlichen bzw. biologischen Grund. Haben wir uns fast schon gedacht....

Hoppla, lieber mal kurz stehenbleiben und schauen. Ach so, ist bloß Kaja, die Wissenschaftliche Koordinatorin hat sich mit den beiden Ranger Henrik Trapp und Henrik Brinkschulte hinterm Zaun im Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ versteckt und dreht ein Video für das Rangertagebuch. Aber die kennen die...

Chef im Ring: Altbulle Horno hat alles im Griff. Das zeigt sich schon an seinem majestätischen, gelassenen und Überlegenheit ausstrahlenden Gang. Wenn der Alte kommt, ist die Rollenverteilung klar. Schließlich ist aus Horno in den vergangenen Jahren ein mächtiger Riese geworden, ein Koloss der um...

Gemütlich und entspannt trottet die Wisent-Herde durch das wegen Corona derzeit geschlossene Besucherareal „Wisent-Wildnis am Rothaarsteig“ Sie genießen die Ruhe und das schöne Wetter. Niemand stört. Oder ist alles ganz anders? Sie sind ja schließlich an Menschen gewöhnt. Vermissen sie etwa die Zweibeiner und halten...

Da rümpft man erst einmal die Nase. Vor allem dann, wenn man genauer hinschauen will. Man soll halt sein Riechorgan nicht überall hineinstecken. Doch Wissenschaftler – und nicht nur die – lassen sich von Wisent-Haufen faszinieren. Das hat etwas mit Eiern, Larven, Fliegen, Fledermäusen usw....

Auch Wisente haben es gerne gemütlich. Was dem Mensch seine Badewanne, ist dem Wisent-Bullen seine Erdkuhle. Solche finden sich daher immer wieder dort, wo Wisente unterwegs sind. Was es damit auf sich hat, erklärt die Wissenschaftliche Koordinatorin des Wisent-Wiederansiedlungsprojektes im Rothaargebirge, Kaja Heising, an einem...

Familienausflug in der Wisent-Wildnis am Rothaarsteig. Das Wisent-Leben ist schön: Keine Ausgangsbeschränkungen, nichts dergleichen. Im Gegenteil: Gemütlicher und ausdauernder Spaziergang mit Großfamilie. Angeführt von Kuh Quelle (rechts vorne im Bild). Nur Bulle Horno ist ausgebüchst. Zu viel sozialer Kontakt ist auch für Wisente offenkundig nicht...

Fotomodell. Wunderbar. Kein Wunder auch, denn die Wisente werden ja auch bewundert. Mehr als 30.000 Menschen kommen jedes Jahr ins Besucherareal. Das sitzt die Pose natürlich – auch wenn derzeit keine Zweibeiner rein dürfen. Mit Ausnahme unserer Wisent-Ranger. Und die haben das stimmungsvolle Bild von...

Das Fernsehen ist gekommen. WDR-Reporter Mike Külpmann im Besucherareal. Das zwar immer noch so heißt, aber wegen Corona natürlich keine solchen hat. Das führt zu einer naheliegenden Frage: Was machen die Wisente so ganz alleine in dieser Zeit? Naja, so ganz alleine sind sie nicht....

Unterwegs mit Traktor und Anbaugerät. Wisent-Ranger Henrik Brinkschulte und Henrik Trapp schleppen eine Wiese ab, damit die sich wieder neu und besser bewachsen kann – und um den frei lebenden Wisenten eine attraktive Futterquelle zu bieten. Die Wildwiese befindet sich im ehemaligen Auswilderungsareal, in dem...

Wisent-Wildnis am Rothaarsteig: Auch die Wisente scheinen die gewohnten Besucher zu vermissen. Ganz gemächlich trotten sie über die Brücke im Besucherareal. Immerhin ist Wisent-Ranger Henrik Brinkschulte da, der nach ihnen schaut. Und dann gibt’s meisten auch noch ‘was zu futtern....