„Wos wet dü da?“

Freie Wisente im Nebel

Den Wisenten in freier Wildbahn zu begegnen ist immer wieder ein Highlight. Sowohl für den einfachen Wanderer als auch für unseren Wisent-Ranger Henrik Trapp. Als er die beeindruckende Herde das letzte Mal getroffen hat, hat er dieses schöne Foto aufgenommen.
Ein bisschen sieht es so aus, als würden sich die Tiere fragen: „Was willst du denn?“ oder um es auf Wittgensteiner Platt zu sagen „Was wet dü da?“. Die Frage der Wisente lässt sich einfach beantworten: Nur ein schönes Foto von euch machen.
Alles still drum herum. Kein anderes Tier weit und breit. Hier und da vielleicht ein Borkenkäfer. Ansonsten nur eine Herde brauner, großer Wisente. Ein bisschen Nebel in dieser Zeit zwischen Sommer und Herbst. Und mittendrin das erleichternde Gefühl, dass die Herde munter und gesund durch das Rothaargebirge streift – Ranger müsste man sein.
Denn für alle anderen gilt: Zeigen sie Respekt vor den Wisenten, denn es sind Wildtiere. Halten Sie Abstand. Freilebende Wisente sind kein Streichelzoo. Verhaltensregeln für Begegnungen mit Wildtieren finden Sie hier: https://www.wisent-welt.de/verhaltensregeln-im-wald/